JahresConvent 2021 digital – Klimawandel, Artenschutz und Nachhaltigkeit im Fokus

Politische Impulse zur Klimakrise und festliches Beisammensein

Mit einer Mischung aus hochwertigen politischen Impulsen und feierlichen Vorweihnachtsbegegnungen hat der Senat der Wirtschaft seinen JahresabschlussConvent begangen. Obwohl dieser pandemiebedingt wieder online stattfinden musste, waren die Vorträge der Gäste dennoch inspirierend und impulsgebend. Hauptthemen des Tages waren Klimapolitik, Nachhaltigkeit und Pandemiefolgen.

Patricia Espinosa unterstreicht die Rolle des Multilaterismus zur Bekämpfung des Klimawandels

Die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Patricia Espinosa, ging in Ihrem Redebeitrag auf die Ergebnisse des COP26-Klimagipfels in Glasgow ein. Dabei unterstrich sie die Rolle des Multilaterismus bei der Bekämpfung des Klimawandels. Dann ordnete sie die bisweilen als zu wenig betrachteten Ergebnisse anhand von vier konkreten Punkten ein. Ihrer Meinung nach geht es jetzt konkret darum, die ausgehandelten Maßnahmen in die Umsetzung zu bringen. Dafür wünscht sie sich auch mehr Beteiligung nichtstaatlicher Organisationen.

Dr. Eckart von Hirschhausen fordert weitere Investitionen in Umwelt- und Klimaschutz

Auch der bekannte Arzt, Wissenschaftler und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen wies auf die Bedeutung des Klimaschutzes für die Welt hin. Er als Arzt wisse: Die größte Gesundheitsgefahr sei die Klimakrise. Von Hirschhausen blieb im weiteren Verlauf seines Impulses beim Vergleich zur Medizin. „Wenn die Klimakrise das Fieber der Erde ist, dann ist das Artensterben ihre Demenz.“ Denn jede Art die verloren gehe, nehme die Weisheit, das Wissen und die Innovationen mit, wie das Leben auf diesem Planeten funktioniert. Er forderte weitere Investitionen in Umwelt- und Klimaschutz. Sein Motto: “Das Teuerste, was wir jetzt tun können, aus humanitärer, wirtschaftlicher und politischer Sicht ist: Nichts.“

Ashok Sridhran sieht Schlüsselrolle der Kommunen im Kampf gegen den Klimawandel

Der ehemalige Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn und Sonderbeauftrage für Sustainable Economy, Ashok Sridhran, ging auf seine aktuelle Studie ein. Darin hat er die Nachhaltigkeit und Pandemiefolgen in verschiedenen Kommunen der ganzen Welt untersucht hat. Er räumt den Städten und Gemeinden weltweit eine Schlüsselrolle im Kampf gegen den Klimawandel ein. Damit bestätigte er auch seine Vorrednerin Espinosa.

Dr. Walter Döring betont Bedeutung gemeinsamen europäischen Handelns gegen Temeraturanstieg

Auch der Vorsitzende des Senate of Economy Europe, Dr. Walter Döring hatte die Herausforderungen unserer Gegenwart in Bezug auf Pandemie und Klimawandel als Thema. Er fokussierte dabei auf Europa als unverzichtbare Allianz bei dem weltweiten Kraftakt den Temperaturanstieg zu begrenzen.

Virtuelle Geselligkeit mit Jahresansprache, Musikdarbietung und Breakout-Rooms

Die traditionelle Jahresansprache hielt der Präsident des Senat der Wirtschaft, Prof. Dr. Burkhard Schwenker. Für das geistliche Geleit in der Vorweihnachtszeit sorgte Abtprimas em. Dr. Notker Wolf. Abgerundet wurde der digitale JahresConvent durch die festlich-musikalischen Darbietungen des Sinfonieorchesters der Festspiele Immling unter der Leitung von Cornelia Gräfin von Kerssenbrock. Der persönliche Austausch innerhalb der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde wie auch im letzten Jahr durch sogenannte „Breakout-Rooms“ ermöglicht.

Der JahresConvent im nächsten Jahr soll, den jetzigen Planungen folgend, am 10. Dezember 2022 wieder am Sitz des Bayerischen Landtags, im Münchener Maximilianeum stattfinden.

Kommentare sind geschlossen.