<– zurück zur Kommissons-Übersicht

Kommission Gesundheit

 

Kommission GesundheitIm Senat der Wirtschaft engagiert sich ein ausgewogener Kreis unabhängiger, einander freundschaftlich verbundener Geister für das Gemeinwohl, statt partikulare Interessen zu verfolgen.

Die Motivation:

Die Gesundheitswirtschaft steht im Mittelpunkt gesellschaftlicher und politischer Überlegungen. Im Gegensatz zu anderen Organisationen ist der gemeinwohlorientierte Senat die Plattform, in dem, ohne zwingende Vorgaben einzelner Branchen oder Unternehmen, zum Thema Gesundheit diskutiert wird.

Die Ziele:

Ziel und Zweck der Kommission Gesundheit ist ein interdisziplinärer Gedankenaustausch zu den wichtigsten Fragestellungen im Gesundheitswesen, der sich in dem geschützten Raum der Wertegemeinschaft Senat der Wirtschaft vollzieht. Dabei steht die Findung von sektorübergreifenden und interdisziplinären Lösungsansätzen für die gegenwärtige sowie für die zukünftige Gestaltung der Gesundheitswirtschaft im Vordergrund. Somit können Impulse zur Optimierung von aktuellen Gegebenheiten und Regularien in allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft erarbeitet werden. Diese sind streng dem Interesse des Gemeinwohls unterstellt und bedeuten keine partikulare Interessensvertretung. Die erarbeiteten Impulse werden in einem gemeinsamen Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik weitergegeben. Die Kommission Gesundheit versteht sich als Kommission, die sich an alle Senatorinnen und Senatoren richtet, denn Gesundheit geht uns alle an.

Die Arbeit:

Die Kommission Gesundheit wird geleitet von Prof. Dr. Hartmut Schröder und besteht aus fünf Sektionen:

  • Stationäre Versorgung (geleitet von Dr. Ingo Hütter und Stephan Rotthaus)
  • Pflege (geleitet von Prof. Christian Trumpp)
  • Ambulante Versorgung (geleitet von Patrick Heinz)
  • Arzneimittelversorgung (geleitet von Dr. Birgit Daglinger)
  • Prävention (geleitet von Prof. Peter Brehm)

In mehrmals jährlich stattfindenden Sitzungen wird ein inhaltlicher Austausch über die weiteren Entwicklungen der Kommission ermöglicht.


Corona stellt unser Land seit Monaten vor große Herausforderungen. Die gegenwärtige zweite Welle macht die Aktualität und Brisanz der Pandemie nochmals verstärkt deutlich.

Aus den Diskussionen ist auch immer wieder zu entnehmen, dass es nach Corona vermutlich zu mehr oder weniger großen und sogar dauerhaften Veränderungen in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft kommen wird – möglicherweise nichts mehr so sein wird wie zuvor. Vielleicht aber geht es danach auch weiter wie vor der Krise.

Vor diesem Hintergrund haben sich der Vorsitzende der Kommission und die Leiterinnen und Leiter der Sektionen darauf verständigt, sich dieses Themas anzunehmen und einen Fragenkatalog zu erarbeiten. Das bereits im Spätsommer verfasste und in der Anlage beigefügte Arbeitspapier „Das Gesundheitswesen nach Corona“ umfasst sechs Schwerpunkte bzw. Themenbereiche mit jeweils offenen Fragestellungen. Mit den Fragen möchten wir Sie dazu anregen, mit entsprechenden Analysen, Beurteilungen und Lösungsvorschlägen beizutragen. Ihre Meinung und Mitarbeit sind in dieser besonderen Situation außerordentlich wichtig.

Die Vorschläge und Gedanken sollten – im Sinne des Senates – gemeinwohlorientiert und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sowie von gesellschaftlicher, ökologischer und sozialer Relevanz sein. Ihre Anregungen, Antworten und Ausarbeitungen sollen in einem gesonderten Papier in Form eines Ergebnisberichtes zusammengetragen und innerhalb der Kommission veröffentlicht werden.

Ziel ist es einerseits, die Mitglieder der Kommission in ihrer täglichen Praxis zu unterstützen und weiterführende Informationen und Hilfestellungen an die Hand zu geben. Denn – die Pandemie wird uns sicherlich noch viele Monate begleiten und beschäftigen.

Jede Form der Mitwirkung ist sehr willkommen und hilft, dieses Thema innerhalb der Kommission Gesundheit interdisziplinär und in entsprechender Meinungsvielfalt bearbeiten zu können.

Publikationen und Impulse


 

Kontakt

 

Kommissionsvorsitzender:

Prof. Dr. Hartmut Schröder
Vizepräsident
Internationale Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde e.V.
https://www.ignk.de

Kommissionsleitung:

Bei Fragen und Anregungen oder bei Interesse an einer Mitarbeit in der Kommission Gesundheit
kontaktieren Sie gern:

Uly Köhler
Vorstandsbeauftragter Politik & Kommunikation
Parlamentsredaktion Berlin

Senat der Wirtschaft 

Telefon: +49 30 4010 995 0

u.koehler@senat-deutschland.de