Senatsdelegation beim Heiligen Vater in Rom

Audienz bei Papst Franziskus und Empfang der Botschafterin beim Heiligen Stuhl

Höhepunkt der diesjährigen Delegationsreise nach Rom war wieder eine Audienz bei Papst Franziskus. Mehrere Senatsmitglieder wurden dem Papst persönlich vorgestellt und konnten bei dieser Gelegenheit eine großzügige Spende für das persönliche Projekt des Papstes überreichen. Mittellosen Jugendlichen in Südamerika kann so bei Ausbildung und Unterkunft geholfen werden.

Die Delegation traf auch die Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan. In einem ausführlichen und sehr angenehmen Gedankenaustausch schilderte die frühere Bundesministerin und Theologin die Funktion einer Botschaft beim Papst. Bemerkenswert dabei, die intensive politische Einflussnahme auf das Weltgeschehen, die durch zahlreiche religiöse Organisationen weltweit zu verzeichnen ist. Unabhängig von der jeweiligen Religion sind viele Zusammenhänge nur unter Einbeziehung der kirchlichen Organisationen überhaupt zu managen.

Gleichermaßen imposant der Besuch auf dem Berg Aventin, dem Sitz des Souveränen Malteserordens. Die Malteser sind wie ein eigener Staat und auch als solcher in mehr als 107 Ländern anerkannt. So haben die Malteser auch mit Deutschland offiziell diplomatische Beziehungen. Der Malteser-Hilfsdienst wird im Senat der Wirtschaft durch seinen Vorstand Graf Douglas von Saurma-Jeltsch vertreten, der Vize-Präsident des Senats der Wirtschaft in Deutschland ist.

Neben den wichtigen inhaltlichen Gesprächen kam die Gemeinschaft bei dieser Reise nicht zu kurz. Die Delegation besuchte Castell Gandolfo, den Petersdom und – ganz privat – die Schweizer Garde und ihre Waffenkammer. Viele angenehme Erlebnisse in der ewigen Stadt rundeten die Reise ab.