BUNDESPRESSEKONFERENZ MIT SENATSIMPULSEN ZU EUROPA

Ehrensenatoren Gabriel und Rüttgers veröffentlichen Studie des Senats

Auf einer offiziellen Bundespressekonferenz präsentierten die langjährigen Bundesminister und Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel und Prof. Dr. Jürgen Rüttgers im Namen des Senats der Wirtschaft die Impulse zu einer neuen Motivation für Europa. Dazu haben als Hauptautoren Professor Franz Josef Radermacher und Jürgen Rüttgers ein umfangreiches Papier erarbeitet, an dem neben weiteren Autoren auch Sigmar Gabriel mitgewirkt hat.
Unter dem Titel „ Guten Morgen Europa“ veröffentlichte Rüttgers zudem ein vom Senat herausgegebenes Buch, dessen Inhalte ebenso in die neue Studie des Senats eingeflossen sind.

Rechtzeitig vor der Europawahl möchte der Senat so zu einer parteiübergreifenden Motivation für das geeinte Europa beitragen.
Die Bundespressekonferenz begleitete auch der Vorstand des Senats Dr. Christoph Brüssel, der die verantwortungsbewußte Gemeinwohlarbeit der Mitglieder des Senats gegenüber den Journalisten deutlich hervorhob.

Es ist ein weiterer Beleg für die Bedeutung des Senats der Wirtschaft, dass die beiden erfahrenen Staatsmänner und Ehrensenatoren gemeinsam vor die Presse treten.
Damit stärken Gabriel und Rüttgers die pluralistisch agierende Institution, die mitwirkt an Lösungsansätzen für die Herausforderungen unserer Zeit.

An der Studie des Senats haben neben den Hauptautoren unter Leitung des Präsidenten des Senats, Prof. Radermacher, weitere Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, die dem Senat angehören, mitgewirkt. Eine ausführliche Fassung wird in einigen Tagen online zu erhalten sein. Die Kurzfassung steht unten als PDF zum Download zur Verfügung. Das Buch von Jürgen Rüttgers „Guten Morgen Europa“ ist im Buchhandel oder beim Senat unter office@senat-deutschland.de bestellbar.